Motion-Design2018-09-26T09:20:29+00:00

Motion-Design & Motion-Graphics

Motion-Designs sind mehr als nur Bewegtbilder

Heute ist es wichtiger denn je, dem Zuschauer ein audiovisuelles Erlebnis zu bieten, wenn man ihn von der eigenen Marke oder dem eigenen Produkt überzeugen möchte. Motion-Design liefert dabei durch die Kombination aus klassischem Grafikdesign, audiovisuellen Komponenten und digitaler Technologie das richtige Werkzeug, um dem Zuschauer eine besondere Erfahrung zu ermöglichen.

Fotos, Texte und Grafiken werden zum Leben erweckt – sowohl als 2D-, als auch als 3D-Animation. Veredelt mit dem passenden Sound und stimmiger Musik, sorgen Filme mit Motion-Design für den gewünschten Entertainmenteffekt.

Im Allgemeinen beschreibt der Begriff „Motion-Design“ Bestandteile, die über oder in das ursprüngliche Bild/Video eingefügt werden. Die dadurch geschaffene zusätzliche Grafikebene wird bereichert durch Filmmaterial, Animationen oder visuelle Effekte, die mit dem Bild korrespondieren. Der Grafik wird somit Leben eingehaucht und sie kann interaktiv genutzt werden.

Gut zu wissen: Umgangssprachlich wird Motion-Graphics oder Motion-Graphic-Design häufig als Synonym verwendet, jedoch handelt es sich dabei nur um eine Teildisziplin im Motion-Design.

Entwicklung des Motion-Designs

Vorreiter der Technik der Motion-Graphics waren die Künstler Oskar Fischinger und Norman McLaren, die bereits in den 1940er Jahren Animationen mit abstrakten Elementen und Musik schafften. In den 50er Jahren erfuhr die gesamte Branche einen großen Aufschwung durch Grafikdesigner wie Saul Bass oder Maurice Binder. Sie statteten die Vorspänne der damals populären Filme mit innovativen Motion-Graphics aus. Auch das Fernsehen begann zu dieser Zeit, seine Intros zu animieren, um ein außergewöhnliches Erlebnis für den Zuschauer zu schaffen.

Im Zeitalter der Digitalisierung haben Motion-Designer inzwischen viele verschiedenen Möglichkeiten, Motion-Graphics zu produzieren. Lassen Sie sich beeindrucken von unseren bereits umgesetzten Projekten, wie beispielsweise dem Produktfilm mit Motion-Design-Elemente für die Mercedes-Benz Winterkompletträder.

Was lässt sich mit Motion-Design realisieren?

Motion-Designer entwickeln Clips, die in für folgende Zwecke produziert werden:

  • Promotiontrailer
  • Live Visuals
  • Werbespots
  • Messe- und Unternehmensfilme
  • Film-Vorspänne
  • Erklärvideos
  • Multimedia-Projekte

Auch animierte Grafiken und kurze Videos für Social Media werden immer häufiger zu Werbezwecken verwendet. Besonders heute wird Motion-Design verstärkt bei der Interface-Gestaltung eingesetzt, vor allem bei der Interaktion von Mensch und Maschine. Denn starre grafische Benutzeroberflächen versagen bei der Nutzerführung auf komplexen Geräten immer häufiger. Digitale Anwendungen rücken in den Vordergrund, wodurch Motion-Designer häufig in den Bereichen Virtual Reality und Augmented Reality tätig sind.

Motion-Designer im Herzen Stuttgarts

Als Agentur für Motion-Design haben wir es uns zur Aufgabe gemacht Clips zu erstellen, die Menschen begeistern und unterhalten. Bewegtbild, Grafik und audiovisuelle Konzepte sind unser Steckenpferd. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir kreative Ideen, die wir professionell umsetzen und die dank moderner Technologien über klassische Motion-Graphics hinausgehen.

Kontakt aufnehmen

Sie wollen Bewegung in Ihre Marke bringen?

Gerne beraten wir Sie zu Konzeption und Umsetzung bei Motion-Design Projekten und erstellen Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot.
Rufen Sie uns an unter +49 (0) 711 62 00 97-30 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Kontakt aufnehmen

Beispiele: Motion-Design